Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Peter Heidrich (Sonntag, 14. November 2021 18:18)

    Moin Herr Schmidt, gerade sehe ich, wie ein Bild entsteht. Sie arbeiten ja mit PC! Und ich dachte immer, alles sei "frei Hand" und die Flächen, die nicht nach Rollmops ausschauen würden einfach retuschiert. Nun ja, Phantasien eines nicht künstlerisch Veranlagten. Ich erfreue mich an Ihren neuen Bildern und natürlich täglich - wenn ich nicht gerade mal wieder in HH weile - an der "Frau des Stationsvorstehers". Besonders freit mich, dass ein Teil Ihrer Vergangenheit Ihr Atelier ziert :-). Alles Gute und weiter gute (Mal-)Ideen.

  • Heidi Forke (Samstag, 28. Dezember 2019 22:51)

    Hallo Herr Schmidt,
    durch einen Bericht im Internet über die "Kunstwanderung" konnte ich gerade Ihre Bilder entdecken. Es macht Freude sie anzuschauen, die Bilder sind sehr schön und gut gezeichnet. Alles Gute weiterhin!

  • Waltraut (Mittwoch, 06. Juni 2018 11:59)

    Hallo Helmut,
    du malst ja ganz schönen Blödsinn. Aber trotzdem mag ich viele Bilder. Teils wegen des "schwarzen" Humors und teils wegen der präzisen Malweise. Mach weiter so, ich werde öfter reinschauen.

  • Peter Heidrich (Montag, 06. Juni 2016 19:58)

    Moin Herr Schmidt, endlich mal Bilder, die nicht so ernst zu nehmen sind. Selbstbildnis von Beinen samt Füßen erinnert mich an ein Urlaubsfoto meiner nackten Füße vor meiner Gattin, "Aktfoto mit
    Dame". Den Bildern sieht man an, dass sie nicht von einem van Gogh stammen, Sie haben ja aber auch noch beide Ohren (hoffe ich). Ich finde es toll, dass Sie mit Ihren Bildern nicht alles so bierernst
    nehmen, echte "Schmidt"s eben, wie Ihre Kommentare dazu. Das macht Qaulität und Wert der Bilder aus. Danke, dass Sie Ihre Bilder mit uns teilen, doch warum vernichten Sie die für in Süddeutschland
    lebende Westfalen so wichtige Frittenschmiede? Das macht man nur, wenn man sie daheim an jedre Ecke findet :-). Das Kommentarfeld könnte breiter sein (ist gefühlt nur 10% meiner Bildschirmbreite,
    welch eine Verschwendung), also meinem Alter angemessen. Es liest sich dann leichter. Ich werde mich jetzt öfter hier rumtreiben und schauen, was Sie neben Ihren vergangenen beruflichen Dingen nun
    künstlerisch so in die Welt setzen. Dazu Ihnen alles Gute udn viel Erfolg.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Helmut Schmidt